Lis Levell in Wort und Bild

WORD: nahezu 300 Songtexte (englisch, deutsch – großteils veröffentlicht), Szenen, Kurzgeschichten, Prosagedichte, Solokabarett, Romane

PIX: Wortgrafik, Layout von Zeitschriften und Flyern, Logo- und Schmuckdesign, Fotografie und experimentelle, digitale Fotobearbeitung

Ausstellung mehrerer Werke aus der WORD’n PIX Serie

in der art gallery Vienna (1010 Wien, Museumstraße)

  1. bis 14. August 2022
  2. August bis 11. September 2022

Werkserie „WORD’n’PIX“

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
Was sagt ein Wort in einem Bild?
In der Werkserie „WORD’n’PIX“ von Lis Levell treffen zwei ihrer wesentlichen, kreativen Ausdrucksweisen aufeinander: ihr Spiel mit der Sprache und ihr ästhetischer Anspruch an ausdrucksstarkes Layout. Fließen ineinander, ergänzen sich und fordern einander heraus.

„Dreaming (of Route 66)“

Anklänge an Erlebtes, ein Hauch von Wagemut verbunden mit der Sehnsucht nach jugendlichem Eroberungsdrang …
Die Fotokomposition „Dreaming (of Route 66)“ gibt Reminiszenzen und Lebensträumen Raum und setzt die Idee der „wahren Abenteuer im Kopf“ unterschwellig-dezent sowie poetisch um.

Ausstellung „Sehnsucht“ – Galerie am Park
1060, Liniengasse 2

Vernissagen am 5. Juli, Ausstellung bis 11. Juli 2022
und 26. Juli 2022, Ausstellung bis 1. August 2022

Veröffentlicht im Katalog „Sehnsucht“ 2022

 

 

„Lost“

Wo Sprache sprachlos bleibt, Worte nicht mehr ankommen,
wo Reizüberflutung blind macht und Farben ihre Kraft verlieren,
ist Reduzierung mehr als ein Stilmittel, das die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche, den Kern der Sache, ja die Sache an sich lenkt und damit Weite für eigene Interpretationen lässt. Reduzierung schafft darüber hinaus Raum für Veränderung, für Neues. In der Außen- und in unserer Gefühlswelt.

Ausstellung „Gefühle“ – Bezirksvorstehung Margarethen
1050, Schönbrunnerstraße 54, Festsaal

Vernissage am 18.1.2022, Ausstellung bis 31.1.2022 

Veröffentlicht im Katalog „Gefühle“ 2021

„Zifferblätter“

Das Originalfoto entstand im August 2018 bei einem Spaziergang in Bank/Ungarn.
In der Bearbeitung fokussiert sich der Blickwinkel auf den gespiegelten Kirchturm mit der markanten Uhr.
„Versunkene Zeiten“ dringen in den Seerosenblättern, die zu schwimmenden Zifferblättern werden, an die Oberfläche.