twinkl business plan extended essay meme disaster management in india essay in english critical appraisal research paper sample dear sir/madam is called .... of an application letter dissertation title examples

LIS LEVELL

vitamin.reich & trink.fest

Ein Lebens- und Liebesroman

Gegensätze ziehen sich an? Manchmal nerven sie einfach nur!
Wenn beispielsweise die Überzeugungen einer gesundheitsbewussten Inhaberin eines Bio-Vollwert-Ladens auf jene eines leichtlebigen Bierliebhabers treffen, bringt das jede Menge Missverständnisse, Vorurteile, Zwistigkeiten, aber auch Selbsterkenntnisse, Sehnsüchte und das Wissen um die eigene Unvollkommenheit mit sich.
Es ist nur ein Katzensprung von einer Straßenseite auf die andere, vom vitamin.reich zum trink.fest.
Vom ICH zum WIR aber ist es eine aufreibende Reise mit Hindernissen und Irrwegen, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt.

LESER*INNENSTIMMEN

Für mich der bisher beste Roman von Lis Levell.
Eine Geschichte die – trotz anspruchsvollem Background – flott und witzig erzählt wird. Mit Wortspielen, die dazu einladen, die Stelle nochmals zu lesen, nur um sicher zu sein, auch alles verstanden zu haben. Wie schon der Titel vermuten lässt, treffen Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zu meinem Favoriten hat sich schon nach kurzer Zeit der ehemalige Schüler der Haupt-Protagonistin entwickelt, einfach grandios dargestellt.
Ein Buch, das ich nur ungern aus der Hand gelegt habe.
Wolfgang R., Wien

Der Roman ist in seiner Anlage eine Kreuzung aus Daniel Glattauer („Gut gegen Nordwind“) und den Bestsellern von Ellen Berg. Er erzählt die Geschichte von Christl und Richie, die ihre Geschäftslokale auf den gegenüberliegenden Straßenseiten betreiben. Zwei Leben, zwei gegensätzliche Lebensentwürfe.
Humorvoll und mit Wortwitz, zugleich auch nachdenklich und Einstellungen hinterfragend, ist der Roman ein Lichtblick und Fluchtpunkt in einer momentan bedrohlich wirkenden Welt.
Es war meine Gute-Nacht-Lektüre, ich freue mich auf (hoffentlich) weitere Bücher von dieser Autorin. Empfehlenswert!
Bernhard B., Stmk

Wie schön und leicht der Text vor sich hinfließt. Gedanken der Hauptpersonen verwoben mit den Geschehnissen,
die so bildhaft beschrieben sind, dass man sie beinahe berühren kann. Romanik, Einschätzungen des Gegenübers, die sich im Laufe des Buches verändern und sich auflösen.
Wie viel friedlicher wäre doch die Welt, wenn Menschen dem Gegenüber die Chance geben würden, einander besser kennenlzulernen, so wie es in dieser Geschichte passiert. Ein Buch, das die Welt ein wenig schöner macht. Danke Lis.
Barbara S., NÖ

Ich habe den Roman mit großem Vergnügen gelesen und mich keine Sekunde gelangweilt. Witzig, spritzig, unterhaltsam… eben typisch Lis Levell!!!!!
Barbara P., NÖ

Ein Buch, das ich am liebsten in einem Zug durchgelesen hätte. Durchaus auch für männliche Leseratten und alle, die es noch werden wollen.
Mit einem Glas Bier an der Seite wird aus trink.fest ein LESE.FEST.
Richard H., NÖ

Ein Lebens- und Liebesroman, bei dem man von Anfang an weiß, wie die Geschichte ausgehen wird und der den Lesenden trotzdem fesselt und zum Schmunzeln bringt.
Die beiden Protagonisten – Christl und Richie – können unterschiedlicher nicht sein. Die gesundheitsbewusste Ex-Lehrerin Christl eröffnet einen BIO-Vollwert-Laden und lernt sich als selbständige Geschäftsinhaberin zu behaupten. Der abenteuerlustige Lebemann Richie beginnt nach den aufregenden Jahren im Ausland ein bodenständiges Leben mit der Eröffnung eines Biergasthauses. Von den Umbauten der Lokale bis zur Kommunikation über die Straße hinweg erleben die Geschäftsleute viele Komplikationen, Konflikte und auch nicht gewollte Kontakte. Und so braucht es dann doch die ganze Geschichte, viele kreative Wortgefechte, einige es gut meinende Freunde und Begleiterinnen und vor allem die Geduld der Beteiligten bis die beiden jungen Leute einander finden und ihre Ideen und ihre Zukunft teilen. Mit diesem dritten Roman, nach „Erste Reihe Achterbahn“ und „Mord auf Krankenkassa“, beweist die Autorin wiederum ihr Geschick mit der Sprache zu spielen, schnelle und humorvolle Dialoge zu entwickeln und alltagstaugliche Ratschläge und Kochrezepte einzuarbeiten. Der kurzweilige und fröhliche Lesegenuss kann das Herz erwärmen.
Birgit L., Kärnten (für Bibliotheksnachrichten)

Ein Genuss und sehr unterhaltsam! Viel Charme, Witz, tolle Wortspiele, lebhaft, leicht und doch tiefsinnig. Hat Freude gemacht, es zu lesen.
Für mich hat sich die Story richtig gesteigert …. (zu einem Crescendo? – bin keine Musikerin und habe da in der Schule wohl nicht aufgepasst) … zu einem fulminanten Höhepunkt …
Und Gott sei Dank mit Happy End … sonst wäre ich frustriert gewesen.
Gaby Sch., Wien